GÖTTINNENZYKLUS

REINTEGRATION DER WEIBLICHEN GOTTHEIT

 

The Symbolism of the Goddess is not a parallel Structure to the Symbolysm of God the father. The Goddess does not rule the world. She is the World. Manifested in each of us. She can be known internally by every individual, in all her magnificent Diversity. Starhawk

 

HERZLICH WILLKOMMEN ZU EINER WILD-ZYKLISCHEN REISE AN DEN URSPRUNG

Mit Lilith, der ersten, der Unzähmbaren haben wir einen kraftvollen Auftakt kreiert. Das Abenteuer geht weiter: Dreizehn magische Monate lang reisen wir gemeinsam zum Ursprung. Zum Ursprung in Dir, in mir, in ihr, in uns.

Die ersten Symbole, Zeichnungen und mündlichen Überlieferungen der Menschheit erzählen von einer weiblichen Spiritualität. Das Weibliche als „Die Göttin“ der Fruchtbarkeit, Schöpfungskraft, Kreativität, Sexualität und der bedingungslosen Liebe scheint der Rahmen gewesen zu sein, in dem die ersten Menschen ihre eigene Göttlichkeit wahrnehmen konnten. Gleichwohl war das weibliche im Ursprung auch das Bild für des All-Eine, das formlose, das non-binäre. Für die alles umschließende, alles hervorbringende Einheit auf die Starhawk sich bezieht: "The Goddes does not rule the world. She is the world".

Im Verlauf der Entwicklungsgeschichte unserer Spezies ist dieses Wissen, ist diese Form der Anbindung an das ursprüngliche Göttliche in uns beinahe verschwunden. Denn, als Spirits haben wir uns vor langer Zeit darauf geeinigt, für eine gewisse Zeit das zyklische und integrative Verständnis loszulassen und eine lineare, binäre, in Dichotomien und Hierarchien organisierte Wahrnehmung zu kreieren. Viele unserer reflektiven, technischen, medizinischen, und auch unserer künstlerischen Errungenschaften sind so entstanden.

Paradox: Der Mensch konnte sich über die Auflösung der All-Einheit als kreierendes Wesen wahrnehmen und entsprechend handeln. Das Anthropozän ist entstanden. Ein von der Menschheit geprägter Planet. Wir sind mit hohem Tempo im „integralen“ Zeitalter, in der Zeit der Reintegration angekommen. Man könnte auch sagen: aufgeschlagen, denn überall bricht die bisherige Welt-"Ordnung" auseinander.

Chaos gebiert neues Leben.

Die Rückverbindung zum All-Einen führt über die Reintegration des göttlich weiblichen in unser Bewusstsein. Wir sind Gott! Nicht in einer narzisstischen, abgespaltenen und selbstüberhöhenden Weise, wie das Patriarchat sie hervorgebracht hat, mit allen Konsequenzen. Wir sind Gott! Voller Liebe, Glück, Demut und Leidenschaft für das Geschenk des Lebens und des Kreierens.

JETZT ist der Moment für die Rückeroberung über das volle Bewusstsein für unser ursprüngliches SEIN und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten und auch Aufgaben(!). In diesem Bewusstsein können wir uns selbst und andere inspirieren und heilen. In diesem Bewusstsein wirken wir in die Welt, in den Kosmos. Bist Du bereit?

DER GÖTTINNENZYKLUS

In alter Zeit hatte das Jahr dreizehn Monate. Die dreizehn war eine heilige Zahl.

Wir starten am dreizehnten Dezember 2017 und beenden unsere Reise nach dreizehn Monaten am dreizehnten Dezember 2018. Im Fokus unseres monatlichen Zusammentreffens steht jeweils eine Göttin und die durch sie schwingenden Anteile der All-Einen. In Visualisierungen, Meditationen, Heilungen und Austausch erfährst Du Dich in ihr. Jedes Zusammentreffen ist Übung, Ritual und Fest in Einem. Wir verbinden uns mit dem Wissen, der Kraft und der Liebe von:

Nut, Grüne Tara, Yemaya, Sheila N'A Gig, Aphrodite, Artemis, Hestia, Blodeuwedd, Kali, Cerridwen, Freya, Hestia, Lakshmi

Wenn außerdem eine andere Göttin den Raum betritt, ist sie immer Willkommen.

 
Wie die Sonne, die sich in den Teichen spiegelt, als ungezählte Sonnen erscheint, so erscheinst auch du, O Mutter, als viele – Du Eine ohne Zweites, Höchstes Brahman! Aus der tantrischen Schrift Mahakalasamhita

 

DETAILS

Hohepriesterin: Alexandra Sorgenicht
Initiation: Basis II

Kategorie: Aufbautraining
Zyklus: 13 Feste à ca 2,5 Stunden
Kosten gesamt: 650 € netto (zzgl. gesetzlicher MwSt.)

Kosten pro Modul: 55 € netto (zzgl. gesetzlicher MwSt.)

Hinweis: Die Kosten für das Mitfeiern über den Audiofile sind identisch

 

TERMINPLAN

KÖLN — GÖTTINNENZYKLUS

13. Dezember 2017 bis 13. Dezember 2018

WEITERLESEN


KÖLN — GÖTTINNENZYKLUS 2018

k-gz-2018
BUCHUNG
 773,50

KÖLN — GÖTTINNENZYKLUS 2018 (ANZ)

k-gz-2018-a
ANZAHLUNG
 178,50

KÖLN — GÖTTINNENZYKLUS — FEST 1 (NUT)

k-gz-2018-1
BUCHUNG
 65,45