WAS IST DAS EIGENTLICH, INTUITIONSTRAINING?

WAS IST DAS EIGENTLICH, INTUITIONSTRAINING

UND WAS IST INTUITION

 

Wikipedia weiß zu Intuition folgendes:


Intuition (von mittellateinisch intuitio = unmittelbare Anschauung, zu lateinisch intueri = genau hinsehen, anschauen)[1] ist die Fähigkeit, Einsichten in Sachverhalte, Sichtweisen, Gesetzmäßigkeiten oder die subjektive Stimmigkeit von Entscheidungen zu erlangen, ohne diskursiven Gebrauch des Verstandes, also etwa ohne bewusste Schlussfolgerungen. Intuition ist ein Teil kreativer Entwicklungen. Der die Entwicklung begleitende Intellekt führt nur noch aus oder prüft bewusst die Ergebnisse, die aus dem Unbewussten kommen.
Kritisch ist hierbei zu sehen, dass bei positiver Wirkung einer − zunächst nicht begründbaren − Entscheidung gerne von Intuition gesprochen wird, während man im Falle des Scheiterns schlicht „einen Fehler gemacht“ hat, wobei es gerade keinen Mechanismus gibt zu prüfen, welche mentalen Vorgänge zur jeweiligen Entscheidung führten.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Intuition

 

Der Wikipedia Artikel geht im weiteren Verlauf auf psychologische und philosophische Darstellungen von – und Auseinandersetzung mit – dem Phänomen Intuition ein.

 

 

Eine, besser gesagt: die wesentliche Komponente, fehlt hier genauso wie in vielen weiteren Aussagen und Veröffentlichungen zur Intuition.

 

Die Intuition ist die Ausdrucksform der Seele, des göttlichen oder auch höheren Selbst.
Sie ist der Kommunikationskanal durch den die Seele spricht.

Im allgemeinen Sprachgebrauch ist sie bekannt als "Innere Stimme"
Ein Laie kennt die Äußerung der Intuition beispielsweise außerdem als „Geistesblitz“.
Unter "Geistesblitz" versteht man im Allgemeinen eine plötzliche Erkenntnis oder Idee von der man „einfach so“ weiß das sie stimmt und relevant ist.

Wissen und Geschwindigkeit sind zwei wesentliche Aspekte der Intuition.

Sie ist u.a. das jedem Menschen "einfach so" inhärente Wissen.

Und sie hat eine hohe Frequenz, obwohl sie weitaus umfassender und komplexer als die Ratio ist, ist sie sehr viel schneller.

 

Und was ist die Intuition definitiv nicht? Bauchgefühl.
Damit beziehe ich mich auch auf den zweiten Absatz des Wikipedia – Zitats.
Die Gleichsetzung der Intuition mit dem "Bauchgefühl" ist ein weitverbreitetes Missverständnis. Das Bauchgefühl hat, wie oben beschrieben, manchmal recht, manchmal nicht, mit einer eher ungenauen Trefferquote.
Das Bauchgefühl ist eine Gefühl-, und Körperreaktion auf die Bewertung einer Situation aus der Summe der gemachten Erfahrungen eines Menschen und deren "emotionaler Rückstände" im System heraus.

Was die Intuition auch nicht ist, ist eine Summe "mentaler Vorgänge" die zu einer Entscheidung führt. Sie ist komplexer.

 

Die Intuition ist ein wesentlicher Aspekt und eine Kernkompetenz unserer Spezies. Und doch ist sie selten frei zugänglich. Kann man Intuition also lernen? Kann man Intuition trainieren?

Ich beantworte diese wichtige mit Nein.
Man kann Intuition weder lernen noch trainieren. (Sagt eine Intuitionstrainerin ☺)
Denn man hat sie. Jede/r. Sie ist einfach da, ein dem Menschsein inhärentes Talent.

Was sich aber lernen und vor allem trainieren lässt, ist das Verständnis und die Reintegration der eigenen Intuition.
Wie drückt sie sich eigentlich bei mir aus?
Wie kann ich lernen meine Intuition wieder für wahr zu nehmen und ihr, also mir, zu vertrauen?

Dafür braucht es Training. Denn die Intuition, der Kommunikationskanal mit dem höheren Selbst, ist mit kollektiv wirksamen Abwertungs-, bis hin zu Bestrafungsglaubenssätzen belegt.

 

Es braucht Training, die menschliche Ebene mit der Seelenebene (wieder) in harmonischen Kontakt zu bringen.

 

Die Basis für das Intuitionstraining oder "Intuitive Training", wurde in den sechziger Jahren von dem Amerikaner Lewis Bostwick (†) entwickelt. In den siebziger Jahren schwappte es nach Europa und wurde hier in verschiedene Richtungen weiterentwickelt. Vor allem in den Niederlanden konnte es Fuß fassen.

Das Intuitionstraining ist eine höchst effektive Methode das ureigene Talent "Intuition" zu integrieren und für die Gestaltung des eigenen Lebens in stimmiger und absolut befreiender Weise zu nutzen, ungeachtet biographischer Verletzungen und Narben.

Es vereint uralte und moderne spirituelle Praktiken.
So verschmelzen Elemente von u.a. Bioenergetik, Buddhismus, dem Wissen der Rosenkreuzer, systemischen Zusammenhängen, Aspekten der Traumatherapie, und des Achtsamkeitstrainings (Mindfulness) im Intuitionstraining zu einer Methodik, die persönliche und spirituelle Entwicklung gleichermaßen berücksichtigt und dabei immer die Selbstbestimmung und Selbstwirksamkeit des/der Einzelnen fokussiert.

 

Ich habe durch meine 2006 abgeschlossene Ausbildung zur Aura Readerin bei Carla van Hartskamp (www.intuitieveopleidingen.nl) so viel Glück und Freiheit für mich kreieren können, das sich mir damals die Frage nach dem Weitergeben der Methode gar nicht gestellt hat. Das Weiterentwickeln und Lehren der Methode war eine selbstverständliche Folge meiner Erfahrungen. Mein Fokus in der Arbeit liegt dabei auf den Möglichkeiten der Freiheit und Erfüllung, die in bedingungsloser spiritueller und persönlicher Eigenverantwortlichkeit liegen. Dafür habe ich den Begriff "Spiritual Maturity" oder "Spirituelle Reife" geprägt.

 

Wenn Sie Lust darauf haben sich voll und ganz kennen zu lernen, mit allem was Sie ausmacht, wenn Sie neugierig sind auf Ihre Möglichkeiten jenseits biographischer, Und gesellschaftlich kultureller Prägungen sind Sie herzlich Willkommen!

 

Alexandra Sorgenicht

 

Zurück