KÖLN — VORTRAG GEOMANTIE MIT DEERT JACOBS

VORTRAG ZUM THEMA GEOMANTIE MIT DEERT JACOBS

21. MÄRZ 2018, 19 UHR

 

Horchst Du aufmerksam, besonders nachts, so hörst Du sie in einem fort tuscheln. Italo Calvino

PROGRAMM

19 Uhr - 20 Uhr

Vortrag des bekannten Geomanten Deert Jacobs (geniusloci - Bremen)
Anschließend: Raum für Fragen & Antworten und Get together

 

Hinweis
Wir werden an dem Abend um eine Spende bitten.

 

Die Plätze sind begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich: mail@intuitionstraining.org

 

WIE ERDENERGIEN UNSER LEBEN BEEINFLUSSEN

Geomantie ist ein aus alter europäischer Tradition hervorgegangenes Erfahrungswissen, das die Erde als Wesenheit begreift – es ist die europäische Wurzel des Feng Shui.

Geomantie ist die Heilkunst für Orte, Räume und Landschaften.

Geomantie heißt die Wahrnehmung schulen, um energetische, seelische und geistige Kräfte eines Ortes zu erkennen. 

Geomantie ist die Kunst der energetischen Gestaltung, um Orte, Räume und Landschaften in Kraft-Zentren umzuwandeln.

 

Auszug aus dem Artikel "Lebenspartner Erde" zur Geomantie und der Arbeit von Deert Jacobs in der Zeitschrift "naturel"

 

Die Geomantie (griech. geos – die Erde / mantein – schauen, interpretieren, deuten) ist eine aus alter europäischer Tradition hervorgegangene Erfahrungswissenschaft (ähnlich der chinesischen Lehre vom Wind und Wasser feng-shui), die es versteht, Orte und Räume der heilenden Kraft zu schaffen. Dies unterscheidet die Geomantie im wesentlichen von den geopathologisch-radiaesthetischen Methoden, die davon ausgehen, dass Orte und Räume so stark gestört sein können, dass sie Menschen belasten oder gar krankmachen. Es wird dann von "Haus-Entstörung" gesprochen, die mal mit technischen Apparaten, mal mit Bettverschiebungen und mal mit Abschirmfolie Entlastung und Heilung verspricht.

Die Geomantie benutzt den Begriff "Entstörung" nicht, da dieser assoziiert, dass die Erde krank und für uns Menschen schädlich ist. Das Krankmachende ist jedoch nicht die Erde, sondern die gestörte Beziehung zwischen dem Menschen und seinem Umfeld. Wird die Erde nur als passives, totes Stück Materie betrachtet und wirtschaftlich ausgebeutet, dann wird sie zum energieschluckenden, schwarzen Loch.


Betrachtet man die Erde jedoch als lebendiges und beseeltes Wesen und würdigt sie als (Lebens-) Partner, so stellt sie ihre Kräfte und ihr Potential dem Menschen zur Verfügung. Die Selbstheilungskräfte des Ortes werden gestärkt, seine störenden Einflüsse lösen sich ganz von selbst auf. Insofern ist Geomantie in erster Linie eine Wahrnehmungs- und Bewusstseinschulung.

 

Artikel "Lebenspartner Erde" ganz lesen →

 

Artikel "Die Sprache der Erde" →

 

Zurück